Gute Gründe für ein Businesscoaching

Die Gründe für ein Businesscoaching können vielfältig sein. Oft sind private von beruflichen Themen schwer zu trennen. Kein Wunder, wir sind ja auch nicht zwei Menschen, sondern ein einziger, der sich in unterschiedlichen Umfeldern bewegt. Hier einige Business-Themen im Coaching:

Sie möchten:

  • Ihr Zeitmanagement verbessern?
  • Ihre Rolle als Führungskraft reflektieren oder Ihre Karriere planen?
  • Die Balance zwischen Beruf und Privatleben wiederherstellen?
  • Ihre Kommunikation verbessern und wissen, wie Sie Ihre Mitarbeiter besser motivieren?
  • Einen Konflikt lösen oder gar ein Mobbing- oder Bossingthema angehen?

Oder auch:

  • Ihre Mitarbeiter scheinen nie das zu tun, was Sie von ihnen möchten?
  • Irgendetwas stimmt nicht? Ihre Arbeit ist die gleiche, aber Sie sind nicht mehr zufrieden damit…
  • Sie sind leistungsorientiert und möchten dem Burn-out vorbeugen?

Diese Listen könnte man beliebig weiterführen. Ein Coach hilft Ihnen, diese Situationen in einem neuen Licht zu sehen. Die Lösung liegt meist in einer neuen Perspektive, denn Probleme löst man nicht mit dem Denken, mit dem sie entstanden sind. Ein Coach führt Sie durch einen Lösungsprozess und gibt Ihnen Werkzeuge an die Hand, mit denen Sie in der Lage sind, verschiedenste Situationen zu bewältigen.

Was passiert in einem Businesscoaching?

Natürlich kommt es darauf an, was Sie erreichen möchten. Von Fall zu Fall kann sich der Ablauf in einem Coaching ändern. Auch kann es sein, dass sich die Abläufe im Businesscoaching über mehrere Sitzungen hinweg so darstellen.

Meist kann man ein Coaching so veranschaulichen:

  • Sie schildern dem Businesscoach, um was es geht.
  • Auftragsklärung
    In der präzisen Auftragsklärung liegt der Schlüssel zum Erfolg. Welches Ziel hat das Businesscoaching? Welche Bedingungen müssen geschaffen werden, um das Coaching zum Erfolg zu führen?
  • Ist-Analyse
    Von wo startet das Coaching? Welche Rahmenbedingungen bestimmen die Situation jetzt? Welche Hinderungsgründe gibt es? Was bringt Sie vorwärts?
  • Vergangenheitsanalyse
    Wie kam die jetzige Situation zustande? Welche Maßnahmen zur Änderung wurden bereits durchgeführt? Welches Ergebnis wurde erzielt? Welche Gründe liegen Ihrer Meinung nach für die Entwicklung vor?
  • Zukunftsanalyse
    Wäre das Problem gelöst – wie wäre dann die Situation? Wie könnte sich das anfühlen? Wo befinden Sie sich dann? Welche Personen umgeben Sie? Wie ist die Situation? Spricht etwas dagegen? Ist es eine Lösung, die sich in allen Aspekten gut anfühlt? Verspüren Sie Widerspruch? Erscheint die Lösung als richtig? Was hindert Sie?
  • Intervention
    Zur Intervention können zählen: Perspektivenwechsel, Veränderungsprozesse, Teilbarkeit, Umdeutungen, Ressourcenfindung, Motivationsprozesse, Timelines, Zielfindung und vieles mehr.
  • Checks und Ergebnisse
    Welche Änderungen wurden geschaffen? Wie fühlen sich diese für Sie an? Wurde das Ziel erreicht? Fühlen Sie Zufriedenheit? Bei neu aufkommenden Problemsituationen – Wie können Sie nun vorgehen?
  • Todo’s und Controlling
    Was gibt es zu tun? Bis wann erledigen Sie was? Wann prüfen Sie die neuen Lösungswege in der Realität?
  • Selbstreflexion
    Nach einiger Zeit: Wie geht es Ihnen jetzt? Ist die Situation gelöst? Was hat sich verändert? Benötigen Sie weitere Unterstützung?

Der Coach hält keine fixen Lösungen bereit, sondern aktiviert die Lösungen, die in Ihnen stecken. Diese werden im Businesscoaching gefunden – Ihr Coach stellt die richtigen Fragen dazu.

Wer lässt sich coachen?

  • Erfahrene Führungskräfte
  • Führungskräfte in neuer Position
  • Menschen mit Veränderungswünschen
  • Menschen in beruflichen Konfliktsituationen
  • Menschen in Unternehmen, die sich sehr stark verändern
  • Menschen die von Arbeitslosigkeit bedroht sind
  • Menschen die sich neu orientieren wollen

Ein Businesscoaching verschafft Klärung, kann aufzeigen, wo die Ansatzpunkte sind und neue Perspektiven aufzeigen. Damit lässt sich dann eine Lösung finden. Alleine ist das schwierig.