Glück!

Glücklich ist, wer nicht danach sucht

Viele Menschen suchen ihr ganzes Leben danach, die wenigsten finden es: Glück. Glücklich sein gilt in der heutigen Zeit als erstrebenswert, es ist sozusagen der perfekte Zustand, das Endziel. Und genau deshalb ist es ein Novum, das nur selten erreicht wird. Stellt sich die Frage: Sollten wir wirklich danach suchen, nach dem großen Glück? Wir liefern ihnen fünf Gründe, weshalb es verschwendete Zeit ist nach dem vermeintlich großen Glück zu suchen. Vielleicht merken Sie dabei ja auch, dass sie es schon längst unwissentlich in ihren Händen halten.

Zufriedenheit ist mehr wert

Wer nach dem Glück sucht, muss erst einmal herausfinden, was das für ihn selbst überhaupt bedeutet. Menschen, die sagen, sie wollen einfach nur glücklich sein, können aber genau diese Frage nur selten beantworten. Ist es der perfekte Job, die ersehnte Beziehung oder der intakte Freundeskreis? Viele Menschen, die diesem Gefühl des Glücklichseins hinterherjagen, haben all dies schon. Trotzdem haben Sie das Gefühl, es fehlt noch etwas zum ganz großen Glück. Würden sie Glück durch Zufriedenheit ersetzen, wäre die Suche wahrscheinlich beendet. Zufrieden sein bedeutet mit sich im Reinen zu sein, das Gefühl zu haben, angekommen zu sein. Das ist oft viel mehr Wert als das scheinbar große Glück, das es im Endeffekt vielleicht gar nicht gibt.

Das ganz große Glück gibt es nicht, nur viele kleine glückliche Augenblicke

Vielleicht gibt es nicht das ganz große Glück. Dafür hält das Leben zu viele Kurven, zu viele Abbiegungen, zu viele Entscheidungen und Herausforderungen bereit. Aber es gibt diese Momente, in den das Glück präsent ist. Es sind die augenscheinlich kleinen Dinge: Der perfekte Abend mit guten Freunden, der erste Weihnachtsfeiertag bei ihren Großeltern und das damit einhergehende Gefühl, zu Hause zu sein. Oder der gerade gelungene Erfolg im Job sowie der Sonnenaufgang am Morgen, den Sie glücklicherweise von ihrer perfekt liegenden Dachterasse aus beobachten dürfen. All diese Momente machen uns glücklich, lassen die alltäglichen kleinen Probleme auf einmal ganz unwichtig erscheinen. Oft nehmen Menschen diese Momente aber nicht wahr. Sie verpassen sie schlichtweg auf der Jagd nach diesem abstrakten großen Glück.

Glücklichsein ist kein Ziel, es ist eine Einstellung zum Leben

Daran anknüpfend, ist es wichtig zu verstehen, dass Glück kein wirkliches Ziel ist. Es ist vielmehr die Summe aus den besonderen Momenten im Leben. Natürlich kann man nicht einfach sagen: Ab heute bin ich glücklich. Aber Sie können viel dafür tun, um diesem Gefühl ein Stück näher zu kommen. Eine ganz einfache Methode ist aufzuschreiben, was positiv an ihrem Leben ist. Machen Sie eine Liste mit allen Dingen in ihrem Leben, die sie glücklich machen. Dinge, wofür sie dankbar sind. Sehen Sie erst einmal schwarz auf weiß, was sie bereits haben, werden sie feststellen, dass das Glück vielleicht schon direkt vor ihnen liegt. Versuchen Sie nicht immer nach dem zu suchen, was Sie nicht haben, sondern werden sie sich bewusst, was sie bereits besitzen. Wenn Sie dann immer noch das Gefühl haben, unglücklich zu sein, sollten Sie vielleicht etwas Grundlegendes in ihrem Leben ändern.

Gelassenheit kann für Glück sorgen

Vielleicht sollten Sie ihr Ziel auch einfach nur formulieren: Suchen Sie nach mehr Gelassenheit, nach mehr innerer Ruhe in ihrem Leben. Es kommt der Suche nach der angesprochenen Zufriedenheit sehr nahe, doch Gelassenheit bedeutet noch mehr: Dinge, die sie im Augenblick nicht ändern können, einfach auch einmal hinnehmen. Gewinnen sie ihren Problemen das vermeintlich positive ab und vor allem: Schauen Sie nicht nach links und rechts. Oft machen Menschen den Fehler, ihr Leben mit dem von anderen zu vergleichen. Sie beobachten Freunde und sehnen sich nach einem ähnlichen Glück, dabei ist es oft nur eine Frage der Perspektive. Auch ihre Freunde haben Sorgen, sind vielleicht auf der Suche nach diesem Glück, lassen sich das aber nicht anmerken. Lassen Sie sich davon nicht beeinflussen, sondern versuchen sie sich einmal treiben zu lassen. Nutzen Sie zum Beispiel einen Sonntag, um einfach mal loszuspazieren – ohne Ziel, ohne die Uhr ständig im Blick zu haben. Nehmen Sie dabei ihre Umwelt gründlich wahr. Sie werden sicher feststellen, dass ihr Leben mit mehr Glück bestückt ist als sie dachten.

Manchmal haben die Abbiegungen in ihrem Leben einen Grund

Wer ständig damit beschäftigt ist, alles zu hinterfragen, wird nie glücklich sein. Denn es gibt immer wieder Wege im Leben, kleine oder größere Abbiegungen, an denen wir Entscheidungen treffen müssen. Und manchmal erweisen sich die genommenen Abbiegungen vielleicht als falsch. Das ist aber kein Grund, gleich in Angst zu verfallen, eine lebenswichtige Entscheidung falsch getroffen und damit das große Glück verpasst zu haben. Sie sollten vielmehr erkennen, dass diese Entscheidungen sie genau zu diesem Menschen machen, der sie heute sind. Denken Sie darüber nach, welche Herausforderungen und welche Hindernisse ihnen erspart geblieben wären. Sind es nicht genau diese Hindernisse, die sie auch ein Stück weit stärker gemacht haben?

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>