Mach’s nochmal – so gehst du sinnvoll mit Niederlagen um

Bestimmt hast du schon mal von der Aussage „Die Kunst des Scheiterns“ gehört. In deinem Leben kommt es einfach immer wieder vor, dass etwas schiefläuft. Nicht immer kann dir alles gelingen und du scheiterst auch manchmal. Doch ist das schlimm? Von vielen Menschen wirst du sicher hören, wie furchtbar es ist zu scheitern.

Wir können dir allerdings eines sagen: Rückschläge gehören zu deinem Leben dazu! Es ist überhaupt nicht schlimm, wenn dir etwas nicht gelingt. Viel wichtiger ist es, dass du aus dieser Niederlage lernst und es beim nächsten Mal einfach besser machst. Genau das ist die Kunst des Scheiterns.

Jeder von uns Denkmangern ist auf gut Deutsch gesagt schon oft auf die Schnauze gefallen. Heute bekommst du aus unserer eigenen Erfahrung nützliche Tipps und Motivation, wie du ganz einfach wieder aufstehen kannst und Niederlagen für dich nutzt.

Was du von Zirkusartisten lernen kannst

Wenn ein Artist ein Kunststück nicht schafft, was macht er dann? Denkst du, er lernt ein neues Kunststück? Nein, er macht es einfach nochmal und zwar so oft, bis es ihm gelingt. Es heißt ja auch, wenn du vom Pferd fällst, sollst du wieder aufsteigen.

Genau dieses Verhalten musst du auch auf dein eigenes Business übertragen. Gerade, wenn du am Anfang deiner Selbstständigkeit als Trainer und Coach stehst, gelingt dir mit Sicherheit nicht alles. Die meisten Selbstständigen geben dann viel zu früh auf und werfen alles hin. Um ein erfolgreiches Business aufzubauen benötigst du jedoch ein gutes Durchhaltevermögen.

Damit dein Business als Trainer und Coach auch wirklich nachhaltig erfolgreich wird, haben wir etwas weiter unten ein tolles Angebot für dich.

Sei also ein Stehaufmännchen und ziehe dich nicht einfach in dein Schneckenhaus zurück. Lerne aus möglichen Fehlern und mache es einfach besser. Feile wie ein Zirkusartist so lange am Kunststück, bis es einwandfrei funktioniert.

Ohne Niederlagen kannst du dich nicht weiterentwickeln

Schon Edison, der Erfinder der Glühbirne hat gesagt: „Ich habe nicht versagt. Ich habe nur 10.000 Wege gefunden, wie es nicht funktioniert“. Durch die gescheiterten Versuche konnte er immer weiter an seiner Erfindung arbeiten, alles optimieren und es letztendlich perfekt machen.

Genau so kannst du es auch sehen. Wenn etwas nicht funktioniert, bist du auch nicht gescheitert. Du hast nur weitere Wege gefunden, dein Vorhaben zu optimieren. Ohne Niederlagen kannst du dich auch nicht weiterentwickeln, denn es gibt keinen Lerneffekt und kein Wachstum.

Gerade bei uns in Deutschland ist es weit verbreitet, dass Fehler und Niederlagen als schlecht bezeichnet werden. In amerikanischen Unternehmen werden Fehler teilweise sogar richtig gefeiert. Es heißt nämlich, dass wir Erfahrung sammeln, indem wir Fehler machen.

Nimm dir also fest vor, nicht Rückschläge zu vermeiden, sondern zu lernen, wie du richtig damit umgehst.

Unser Tipp: gestehe dir eine mögliche Niederlage auf jeden Fall ein und verleugne sie nicht. Lass Gefühle zu, ärgere dich auch mal, aber behalte trotzdem im Hinterkopf, dass du es beim nächsten Mal besser machst. Nur so kannst du daraus lernen und alles nochmal neu anpacken.

Analysiere genau, warum etwas nicht funktioniert hat

Versuche doch einmal herauszufinden, warum dein Vorhaben gescheitert ist. Denke darüber nach, was dein eigener Anteil war, der zum Scheitern beigetragen hat. Gibt es vielleicht auch verschiedenen äußere Einflüsse, die du gar nicht steuern konntest?

Frage dich dann, was du in Zukunft besser machen kannst und ob oder wie du diese Fehler künftig vermeiden kannst.

Wenn du dir darüber Gedanken gemacht hast, kannst du besser mit deinem gescheiterten Projekt abschließen und nochmal neu beginnen bzw. einfach weitermachen. Diese Gedanken bilden dann das Grundgerüst deiner neuen Vision. Du weißt nun genau, wo du anpacken musst, dass es dir diesmal besser gelingt.

Unsere Coachingausbildung, die sämtlichen Niederlagen vorbeugen kann

Damit du nicht von Beginn an Angst vor möglichen Niederlagen in deiner Tätigkeit als Trainer und Coach haben musst, haben wir eine umfangreiche Ausbildung für dich entwickelt.

In den meisten Ausbildungen lernst du zwar viel Theorie und auch Praxis, wie du als Trainer und Coach arbeiten kannst. Dennoch fehlen aber viele grundlegende Dinge, die dir auch NACH der Ausbildung noch hilfreich sind.

Bekommst du auch direkt nach der Ausbildung Kunden? Weißt du, wie du dein Business richtig bewerben musst, um auf dich aufmerksam zu machen?

In unserer ganzheitlichen Coachingausbildung wirst du schon während der Ausbildung deine ersten Kunden generieren. Dadurch können wir dir gleich Verbesserungsmöglichkeiten mit auf den Weg geben. Zudem lernst du deine eigene Positionierung zu finden sowie deine Marke und dein Onlinemarketing erfolgreich aufzubauen.

Möchtest du schon nach deiner Ausbildung komplett auf eigenen Beinen stehen? Möchtest du auch nach der Ausbildung zu einer Gemeinschaft gehören für gegenseitige Unterstützung?

Dann findest du hier mehr Infos zur Ausbildung.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>